Die Frauen von Skagen

"Aus der Matratzengruft"

In dieser schwierigen Zeit hatte ich Lust auf etwas Unterhaltung und habe sie gefunden. Stina Lund erzählt in ihrem Buch: "Die Frauen von Skagen" auf zwei Zeitebenen. Die erste Ebene erstreckt sich vom ausgehenden 19.Jahrhundert bis zum beginnenden 20.Jahrhundert, die zweite Zeitebene ist das 21.Jahrhundert. Der Ort bleibt gleich: Skagen, eine Stadt in Norddänemark. Die verbindenden Themen sind die Malerei und die Rolle der Frauen. Die Malerkolonie in Skagen im 19.Jahrhundert hat es gegeben. Dort sind sehr bekannte Gemälde entstanden. Die handelnden Personen in Stina Lunds Roman sind zum großen Teil historisch. Sie beschreibt das Leben, das Miteinander und die Möglichkeiten, die die Frauen damals hatten, sich künstlerisch auszudrücken.

Dagegen setzt sie eine junge Frau aus der heutigen Zeit, die sich aus Liebe zur Malerei ebenfalls für Skagen entscheidet. Der Roman ist abwechslungsreich und flüssig erzählt und spart natürlich das Thema: "Liebe" nicht aus. Hat sich etwas verändert in den hundert Jahren, die inzwischen vergangen sind, gibt es Themen, die zeitlos sind? Das sind Fragen, die sich Stina Lund stellt. Ich bin schon oft in Skagen gewesen und konnte viele Orte in diesem Buch wiedererkennen. Ein gut gemachter Unterhaltungsroman, in den man gerne eintaucht.

Petra Riggers

 

 

Lund, Stina
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783499291883
16,00 € (inkl. MwSt.)