0

Ildiko von Kürthy, Morgen kann kommen

Als Ruth im Drogeriemarkt in München gegen eine andere Kundin rempelt weiß sie noch nicht, dass sich ihr Leben sehr bald in kleine Schnipsel (Fotoschnipsel) auflösen wird. Die Verkäuferin des Marktes drückt ihr ein Foto in die Hand, von dem sie denkt, dass Ruth es im Drucker vergessen hat. Hat sie nicht, aber auf dem Foto ist niemand anderes als ihr Ehemann abgebildet (in nicht sehr öffentlich tauglicher Pose). Völlig kopflos verlässt Ruth den Drogeriemarkt und steigt ins Auto. Ganz automatisch gibt sie ins Navi die Adresse ein, die für sie immer Halt, Rückzugsort und Vertrauen bedeutet hat. Bis vor 15 Jahren, als ihre Schwester Maria Ruths Leben zerstört hat. Als ihre Gedanken wieder klarer werden fällt Ruth ein, dass sie ihren Hund vor dem Markt vergessen hat. Den Hund, den sie aus dem Tierheim geholt hat, als ihr Mann sich vor einiger Zeit in eine Auszeit verabschiedet hat, die er von der Welt braucht. Einen Hund, den ihr Mann niemals haben wollte, den er aber ins Herz schließen wird, so Ruths Gedanke.

Wir als Leser/in sind da schon weiter. Wir mögen Ruths Mann nicht. Mit Ruth zusammen fahren wir im Auto nach Hamburg in das ehemalige Refugium, das nun Ruths Schwester besitzt, die ja Ruths Leben zerstört hat. Wir lernen ihre Schwester kennen und die weiteren Mitbewohner, erfahren, was vor genau 15 Jahren an Ruths Geburtstag und Hochzeitstag! geschehen ist und sind so traurig, als das Buch zu Ende ist und wir diese liebenswerten Menschen verlassen müssen. 
Wie schön, dass Ildiko von Kürthy die Personen auch so sehr ans Herz gewachsen sind, dass es tatsächlich eine Fortsetzung gibt (wie sie im Zeitungsinterview erzählt hat).

Empfohlen von Silke Gutowski

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783805200936
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Romane