0

Buchtipps - Jugendbücher

Mischa findet seinen besten Freund Nits super, weil der nicht auf den Mund gefallen ist und coole Sprüche raushaut. Der wiederum bewundert seinen Freund Mischa, weil der alles über Tiere weiß. Aber immer öfter erwischt Nits Mischa beim Lügen. Aber warum lügt sein bester Freund ihn an?

Sind Freundschaften für immer? Oder ist es normal, Lebens-Abschnitts-Freunde zu haben? Wie entstehen Freundschaften? Wird die Freundschaft zur Ware, wenn wir Kontakte in sozialen Netzwerken sammeln und diese "Freunde" nennen? Was macht wahre Freundschaft aus?

Wer als Kind gern "Die schwarze Hand" gerätselt hat, dem empfehle ich in der gerade begonnenen Adventszeit noch den unterhaltsamen kriminalistischen Musik-Adventskalender aus dem St. Benno Verlag. Einfach drauf losrätseln und summen und trällern und sich vom Alltag entfernen! Empfohlen von Katja Müller

1946. Drei Jahre nachdem die Familie auseinandergerissen wurde, fliehen Mutter und Tochter aus Polen nach Paris. Doch schnell merken sie: man kann nicht vor der eigenen Vergangenheit davonlaufen, man nimmt sie mit. Fast achtzig Jahre später: Gretel Fernsby führt in London ein beschauliches Leben. Als in die Wohnung eine Familie einzieht, fühlt sie sich durch den zahnjährigen Henry an ihre Kindheit erinnert, als sie, die Tochter eines Lagerkommandanten, mit einer Entscheidung zur Mittäterin wurde.

31. August 1999! Es ist heiß, eigentlich ist der „Place to be“ das örtliche Freibad. Aber nicht für Pascal, den alle nur Krüger nennen. Seit vielen Jahren geht er nicht mehr schwimmen, flüchtet sich lieber in Geschichten, die er in seinem Buch aufschreibt, von denen aber niemand weiß. Nicht einmal sein allerbester Freund Viktor. Das Leben scheint so langweilig zu sein, bis die beiden auf Jacky treffen.

Die 18jährige Daunis Fontaine will mit ihrer besten Freundin in das erste College-Jahr starten, als (noch) eine furchtbare Tragödie geschieht. In ihrer persönlichen, beruflichen und Stammes-Entwicklung wird sich Daunis nicht mehr nur auf die Hilfe von ihrer weißen und Native-Familie verlassen können, sondern ist wieder mal auf sich selbst gestellt.

Der 14jährige Arnold Spirit, genannt Junior, lebt in mehr als zwei Welten und versucht das überall zu vermitteln. Bedrückend ist das Thema Alkohol, erfrischend der Humor. Diversität also in allen Bereichen! Begeistert haben mich auch die Schulen, die o.g. Buch als Klassenlektüre ausgewählt haben. Empfohlen von Katja Müller

Für junge und junggebliebene Leser*innen gibt es einen guten Verlag: Der Drachenmond Verlag. Hier kann man nette, unterhaltsame Romane im romantischen, fantastischen und märchenhaften Genre entdecken. Es veröffentlichen dort eher bislang unbekannte Autorinnen und Autorern, aber die Unterhaltung ist nett, locker und lenkt vom Alltag ab. Im o.g. Titel bekommt man eine witzig-romantische Geschichte in der heutigen Zeit erzählt, die auch ein wenig Tiefgang hat.

Hamburg 1939 - 1953. Es gab, gibt und wird es auch immer geben, diese Gruppe von lebenslustigen und -hungrigen jungen Menschen, die eine Ausgelassenheit, Freude, Witz und Respektlosigkeit haben, brauchen oder in sich tragen und mit dem/ihrem Schicksal ganz anders umgehen, als manch anderer es je könnte. Sie sind schon bewundernswert, diese Geister, die sich nicht unterkriegen lassen und immer einen flotten Spruch auf den Lippen haben.

Nachkriegszeit in einem Hamburger Viertel, es geht um Jakob, der sich allein in Trümmern versteckt, um Herrmann, dessen Vater verkrüppelt aus dem Krieg heimgekommen ist und um Traute, deren Familie in ihrer Wohnung Platz machen muss, für Flüchtlinge aus Ostpreußen.