0

Buchtipps - Kinderbücher

"Ich wache am Morgen auf und in meinem Mund stecken die Wörter fest". Jordan geht es nicht gut mit seiner Sprachstörung. Bis sein Vater ihn eines Tages mit zum Fluss nimmt und ihm zeigt, dass auch der Fluss wirbelt, sprudelt, vorwärtsdrängt und manchmal auch ganz still ist. Ein wunderschönes Bilderbuch voller Wärme. Petra Riggers  

Für die Ferien- und Schulzeit gibt es nach wie vor genug Bücher, Hefte oder Computerprogramme, mit denen Kinder unterstützt und gefördert werden können. In unserer Buchhandlung gibt es viele Bücher für Erstleser zu entdecken, die mit Bildern und anfangs wenig Text und großen Buchstaben den Einstieg erleichtern sollen. Zum Üben hat der Klett Verlag auch eine gute, neue Reihe entworfen, die "Mathe-", "Deutsch-" oder "Lern-Helden"heißt.

Ein neues spannendes Ferienabenteuer mit Millie - auch für Couchreisen bestens geeignet! Häuser mit schnörkeligen Giebeln an Grachten, blauer Himmel und die leckeren Waffeln mit Karamellgeschmack! Hmmmmmm! Millie gefällt es in Amsterdam. Sie gewöhnt sich schnell an die klingelnden Fahrräder, die überall um die Ecke gesaust kommen. Nur ihre kleine Schwester Trudel nervt manchmal, aber im Rijksmuseum haben sie viel Spaß miteinander, als sie auf den Bildern von Rembrandt die Zutaten für Pfannkuchen suchen.

Möchten Sie mal wieder mit Ihrem (oder irgendeinem) Kind herzlich lachen und eine lustige Geschichte mit ungewöhnlichen Bildern betrachten?  Hierfür empfehle ich das tolle Bilderbuch aus dem Klett Kinderbuch Verlag, mit dem man auch allein als Erwachsener seinen Spaß haben kann.  Wir lernen diese nicht ganz so normale Figur im Laufe des witzigen Buches kennen und können erkennen, wie unterschiedlich wir Menschen unser Leben leben - und das diese Unterschiede einfach da sind und wir uns staunen und begeistern können, was wir alles so anders machen.  

Der Sauerländer Verlag hat eine ganz beeindruckende Reihe mit bewegten Bildern erstellt. Über Safari-, Ozean- und Polargebiete bzw. deren Tiere konnte man schon staunen. Jetzt ist der neue Titel innerhalb der Serie herausgekommen und beinhaltet das Thema "Wild". Wilde Tiere mit zu bestaunenden Fähigkeiten sind dort zu entdecken.

Ritter-Freunde aufgepasst: Nach der beliebten Erzählung Der Mondscheindrache kommt nun eine weitere spannende Geschichte von Spiegel-Bestsellerautorin Cornelia Funke (Tintenherz-Trilogie) jetzt als Bilderbuch zum Vorlesen mit farbigen Illustrationen von Annette Swoboda für Kinder ab 4 Jahren.

Ein schönes Bilderbuch für die ganze Familie ist "Die Ostergeschichte" bei Gabriel im Thienemann Verlag.  Dort wird für Kinder ab vier Jahren - und auch den Erwachsenen! - in einfacher Sprache und klaren Bildern erzählt, was damals zur Osterzeit passiert ist.  Es wird berichtet, wie Jesus mit den Aposteln zum Passah-Fest in Jerusalem einzog und viele ihn freudig erwarteten, weil er auf eine ganz neue Art und Weise die damalige Heilige Schrift auslegte. Und dass diejenigen, die an der Macht waren, das nicht so gern sahen.

Wie die Zeiten sich doch geändert haben: Ein Ausflug zum Mond ist kein Problem mehr! Aber was, wenn man dort vergessen wird? Schon auf dem Cover beginnt die Geschichte: Eine Gruppe Kinder besteigt einen Raumtransporter. Und dann heißt es Take off! Das Ziel ist schnell erreicht: Der Mond! Im Gänsemarsch stapfen alle los, doch einer bleibt zurück. In der Ferne leuchtet unsere Erde und er muss sie unbedingt malen. Die Gruppe ist jetzt natürlich längst über alle Berge und der Raumtransporter startet - ohne ihn!

Auf ins Grüne: Mit Peter Wohlleben und dem Eichhörnchen Piet den Wald entdecken. Das Eichhörnchen Piet ist traurig, weil es keine Familie im Wald hat. Förster Peter tröstet es und erklärt ihm, dass sogar Bäume in Familien zusammenleben. Das will Piet sehen. Und so machen sich die beiden auf, Baumkinder und ihre Eltern zu suchen. Unterwegs treffen sie einen Wolf, einen gefährlichen Habicht, ein Pferd, und sie sehen eine Nadelbaum-Plantage. Nur Baumfamilien finden sie nicht. Erst im Buchenwald haben sie Glück. Zurück im Forsthaus wird Piet wieder traurig, denn er ist immer noch allein.

Wo der Himmel endet, beginnt die Welt der Geister. Mit ihrem witzigen Erzählstil und einer guten Portion Sarkasmus nimmt Kim Kestner die Leser mit in eine Welt voller schrullige Charaktere. Aber irgendwie ist es eine sehr sympathische und präsente Geisterwelt - auch wenn der Schauplatz in der Realität verankert ist.